LEUTGEB ENTERTAINMENT GROUP PRÄSENTIERT

Andrea Bocelli: Die Diskographie Teil zwei

Administrator

In Allgemein Posted

Seit mehr als 25 Jahren füllt Startenor Andrea Bocelli die Konzerthallen, Stadien und Open-Air-Bühnen Europas. Mit Hits wie „Time To Say Goodbye“, „Vivo Per Lei“ und „The Prayer“ hat der Italiener Musikgeschichte geschrieben. Nicht von ungefähr wird er zu den erfolgreichsten Musikern der Welt gezählt. Hier der zweite Teil unserer großen Andrea-Bocelli-Diskographie. 

Verdi

Andrea Bocelli Album Verdi

Andreas Bocellis viertes klassisches Album. Wie der Name schon vermuten lässt, enthält es Arien von Giuseppe Verdi – und zwar die bekanntesten wie etwa Di‘ tu se fedele“ oder „Di quella pira“. Begleitet wurde Bocelli bei den Albumaufnahmen vom Israelischen Philharmonischen Orchester unter dem Dirigenten Zubin Mehta.

  • Veröffentlicht: 11. September 2000.
  • Über 585.000 Mal verkauft.
  • Platin in Kanada. Gold in Österreich, Großbritannien, USA.

Cieli di Toscana

Andrea Bocelli Album Cieli di Toscana

Ein weiteres Album, mit dem Andrea Bocelli Musikgeschichte schrieb: „Cieli di Toscana“ blieb zwei Wochen lang auf Platz drei der der UK-Album-Charts. Damit schaffte es der Tonträger auf die höchste Charts-Position, auf der ein nicht-englischsprachiges Pop-Album bis zum damaligen Zeitpunkt je gelandet war. Ausgesprochen gut schnitt das Album auch in den Hitparaden vieler anderer Länder ab. Bekannteste Songs: „Melodramma“ und „Mille Lune Mille Onde“.

  • Veröffentlicht: 15. Oktober 2001
  • Über 1.350.000 Mal verkauft.
  • Platin Großbritannien, USA und der Schweiz. 

 

Sentimento

Andrea Bocelli Album Sentimento

Sein nächstes Album nahm Andrea Bocelli mit dem legendären London Symphony Orchestra auf (damals unter der Leitung des bekannten Dirigenten Lorin Maazel). Sentimento ist ein klassisches Klassikalbum, das sich binnen kürzester Zeit mehr als zwei Millionen Mal verkaufte. Unvergesslich bleibt das Konzert in Manchester vor mehr als 13.000 Menschen, das Bocelli kurz nach der Veröffentlichung des Albums gab.

  • Veröffentlicht: 4. November 2002. 
  • Über drei Millionen Mal verkauft.
  •  Platin in Österreich, Kanada und Großbritannien.

Andrea

Andrea Bocelli Album Andrea

In prägender Erinnerung bleiben Album-Songs wie „Dell’ amore non si sa“ und „Un nuovo giorno“. Die Scheibe mit dem simplen Namen „Andrea“ ist Bocellis fünftes Pop-Album und schaffte es auf den ersten Platz der niederländischen Top 100 – unglaubliche  33 Wochen hielt es sich in dieser Hitparade. Das Stück „L’Attesa“ stammt aus der Feder des berühmten italienischen Liedermachers Mango.

  • Veröffentlicht: 1. November 2004. 
  • Über 1.100.000Mal verkauft. 
  • Platin in Österreich, Kanada und USA. 

Amore

Andrea Bocelli Album Amore

Ein Tonträger, gespickt mit den ersten (und bis „Amore“) noch unveröffentlichten Songs, die Andrea Bocelli zum Besten gegeben hat – damals als Student in kleinen italienischen Bars. Für Bocelli sei es ein sehr bewegendes Erlebnis (a very moving experience) gewesen, in diese musikalische Welt bei den Aufnahmen zu „Amore“ wieder einzutauchen.  Auf dem Album lassen sich vor allem italienische und spanische Titel finden.  

  • Veröffentlicht: 8. Februar 2006.
  • Über zwei Millionen Mal verkauft.
  • Platin in Kanada, Großbritannien und USA.

Incanto

Andrea Bocelli Album Incanto

Auf seinem zwölften Studioalbum lässt Andrea Bocelii die neapolitanische Musik hochleben. Einige der Songs spielten für den Tenor schon in seiner Kindheit eine zentrale Rolle. Das Lied „‘O Surdato ‘Nnammurato“  sang er etwa regelmäßig seinem Vater vor. Bocelli bezeichnete die Songs in einem Interview als die „klangvolle Säule des Lebens.“  Für die Produktion des Albums brauchte Bocelli ganze drei Jahre. 

  • Veröffentlicht: 24. Oktober 2008.
  • Gold in Österreich und Großbritannien.