LEUTGEB ENTERTAINMENT GROUP PRÄSENTIERT

Andrea Bocelli: Die Diskographie Teil eins

Administrator

In Allgemein Posted

Mehr als 80 Millionen Alben hat Startenor Andrea Bocelli verkauft. Damit zählt er zu den erfolgreichsten italienischen Sängern der Geschichte. Hits wie „Time To Say Goodbye“, „Vivo Per Lei“ und „The Prayer“ bleiben im kollektiven Musikgedächtnis. Wir präsentieren Teil eins der großen Andrea-Bocelli-Diskographie. 

Il Mare Calmo Della Sera

Bocellis Debütalbum ist der Grundstein für seine fulminante Karriere. Mit dem albumtitelgebenden Song „Il Mare Calmo della Sera gewann er das Festival della canzone italiana“, das als wichtige Inspirationsquelle für den Eurovision Song Contest gilt. Damals wurde die Musikfachwelt zum ersten Mal auf ihn aufmerksam.

  • Veröffentlicht: 18. April 1994.
  • Beste Chartplätze: 2. Platz in Belgien, 11. Platz in den Niederlanden.

Bocelli

Das zweite Album mit dem simplen Namen „Bocelli“ schlug im November 1995 ein wie eine Bombe. Nach nur wenigen Tagen stürmte es die europäischen Charts. Die Verkaufszahlen von fast zwei Millionen Scheiben sprechen eine klare Sprache. Besonders populär wurden Songs wie „Con te partirò“, „Romanza“ und „Vivo per lei“

  • Veröffentlicht: 13. November 1995.
  • Über 1.970.000 Mal verkauft.
  • Vierfach-Platin in Deutschland und der Schweiz. Platin in Österreich.   

 

Viaggio Italiano

Mit „Viaggio Italiano“ betrat Bocelli musikalisches Neuland und veröffentlichte erstmals ein  klassisches Studioalbum. Vorwiegend gibt er darauf Songs auf Italienisch zum Besten, auch neapolitanische Lieder wie „O Sole Mio“. Erste Nummer: Die weltweit bekannte Arie „Nessun dorma“ aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini.

  • Veröffentlicht: 4. November 1996.
  • Über 875.000 Mal verkauft.
  •  Platin in Großbritannien. Gold in Deutschland, Schweiz und USA.

Aria

Auch auf seinem nächsten Album „Aria“ setzte Andrea Bocelli auf klassische Musik. Mit ihm gewann er auch den renommierten deutschen Musikpreis „Echo Klassik“. Das Album war nicht nur in Europa, sondern auch am anderen Ufer des Atlantiks ungemein erfolgreich: In den USA und in Kanada erhielt die Scheibe Platinstatus. 

  • Veröffentlicht: 23. März 1998.
  • Über 1.285.000 Mal verkauft. 
  • Platin in Kanada und USA. Gold in Deutschland, Österreich, Schweiz.  

Sogno

„Sogno“ ist nach „Romanza“ das kommerziell erfolgreichste Album Andrea Bocellis. Mehr als zehn Millionen Exemplare gingen über die Ladentische. Mit dem Lied „The Prayer“ – im Duett mit Céline Dion – heimste Bocelli sogar eine Nominierung für die Grammy Awards ein. „Nel Cuore Lei“, einen weiteren Hit, sang Bocelli mit Eros Ramazzotti. Ein absolutes Highlight in der Andrea-Bocelli-Diskographie.  

  • Veröffentlicht: 22. März 1999.
  • Über zehn Millionen Mal verkauft.
  • Doppelplatin in USA und Schweiz. Platin in Großbritannien.

Arie Sacre

Ein Bocelli-Album der etwas anderen Art. Auf „Arie Sacre“ gibt der gläubige Katholik viele christliche Lieder zum Besten. Zu Bocellis absoluten Kassenschlagern zählt es zwar nicht, dafür aber zu den am besten verkauften  klassischen Album eines Solokünstlers.

  • Veröffentlicht: 9. November 1999.
  • Über 1.110.000 Mal verkauft.
  • Platin in USA, Großbritannien und der Schweiz.